Close
Chili-sin-Carne-vegan-Reis

Hot Stuff: feuriges Chili sin Carne mit Linsen & Tofu

Chili sin Carne Rezept vegan
Heute wird es heiß auf dem Blog, denn ich koche ein veganes Chili sin Carne mit euch. Mjammi!
Das Chili wärmt euch an kalten Tagen schön durch, liefert durch reichlich Linsen & Tofu ordentlich Proteine und ist ganz einfach und schnell gemacht.
Die Zutaten dafür sind durchweg klassische Kandidaten, die man eigentlich immer zu Hause hat und notfalls auch hervorzaubern kann, wenn es mal wieder Sonntag ist und der Kühlschrank wenig hergibt. Ich koche mein Chili gern mit zwei Sorten Tofu, also einer Mischung aus Naturtofu und geräuchertem Tofu, es funktioniert natürlich auch mit nur einer Sorte.
Los geht’s.

Zutaten

350-400g Tofu (natur & geräuchert halb und halb)
1 Zwiebel
1 EL Olivenöl, 1 EL Agavendicksaft
3 EL Tomatenmark
1 Schuss Rotweinessig oder Rotwein
500g passierte Tomaten
1 Dose Mais (ca. 330g)
1 Dose Kidneybohnen (400g)
250g Rote Linsen
750-1000ml Wasser
1-2 EL Paprika Chili Aufstrich
1 TL Salz
2-3 Knoblauchzehen
Gewürze: 2-3 Lorbeerblätter, 2 geh. TL Oregano, 1 TL Paprika, 1 TL Räucherpaprika, 1 TL Pfeffer und soviel Chiliflocken, wie ihr vertragt (optional: 1 guter Schuss Ketchup)

Zubereitung

1. Den Tofu vierteln, leicht ausdrücken und in den Handflächen zerbröseln. Den Tofu in einer hohen und gut beschichteten Pfanne (am besten eine Wokpfanne) ohne Öl schön kräftig krümelig anbraten. Immer wieder wenden, damit nichts anbrennt. Den Tofu aus der Pfanne nehmen.

2. Die Zwiebel hacken, mit Olivenöl anbraten und kurz mit Agavendicksaft karamelisieren. Das Tomatenmark hinzugeben, gut in der Pfanne verteilen und für ein paar Minuten mit anbraten. Dann mit etwas Rotweinessig oder Rotwein abschlöschen und den Tofu wieder zurück in die Pfanne geben.

3. Die passierten Tomaten, den Mais, die Kidneybohnen, die Linsen und die Gewürze hinzugeben und mit warmen Wasser auffüllen. Den Knobi fein hacken oder pressen und hinzugeben. Besonders schön cremig wird das Chili, sobald der Paprikachili-Aufstrich drin ist (mein  cremiger Geheimtipp übrigens auch für die ultimative Bolognesesauce). Wer mag, kann für etwas mehr Süße noch einen Schuss Ketchup hinzugeben.
Alles gut durchrühren, kurz aufkochen lassen und auf kleiner Hitze 30-40 Minuten köcheln lassen.
Gelegentlich umrühren nicht vergessen.
Nochmals abschmecken, servieren und schmecken lassen.

Das Chili passt super zu Brot oder Reis, reicht mit der angegebenen Menge an Zutaten für viele Personen und Portionen und schmeckt natürlich am besten am Tag danach, wenn es richtig schön durchgezogen ist. Es ist perfekt, um gleich mehrere Tage davon satt zu werden oder als schnelles Gericht für hungrige Gäste. Außerdem lässt sich das Chili auch prima variieren, zum Beispiel in Wraps, probierts unbedingt mal aus.
Wenn ihr jetzt noch Lust auf ein weiteres einfaches Rezept habt, dann schaut euch unbedingt meine vegane Wirsingsuppe nach Omas Art an.
Ich wünsche euch einen guten Hunger und viel Spaß beim Nachmachen.

Liebste Grüße,
Mexi

Chili sin Carne vegan Reis

.
Chili sin Carne vegan mit Linsen

About Sandra

4 thoughts on “Hot Stuff: feuriges Chili sin Carne mit Linsen & Tofu

  1. Sieht lecker aus 😉
    Ich liiiiebe Chili con Carne, aber ohne Tofu ! Ist nicht mein Ding. Mein Mann ist ein Allesesser, nur Tofu ,mag er auch nicht. Chili ist irgendwie immer bei mir mit dabei.
    LG

    1. Dankeschön. .)
      Ich mag es auch gern scharf. Zwar nicht so scharf, dass es brennt, aber eine angenehme Schärfe darf auch bei mir immer gern geschmacklich mitschwingen. Und ja, ich habe auch IMMER Chiliflocken da.
      Ich finde, dass Tofu genau wie Fleisch immer ordentlich gewürzt werden muss, damit es auch gut schmeckt.
      Kleine Anekdote: Das Chilirezept lehnt ein bisschen an die vegane Bolognese an, die ich gern mache und die ich schon seit Jahren zur Perfektion verfeinert habe. Vor einiger Zeit kam eine omnivore Freundin zu Besuch und ich hatte mal wieder einen großen Topf Bollo gekocht. Sie blieb zum Essen und wir haben es uns schmecken lassen. Danach gestand sie mir, dass das das erste Gericht mit Tofu war, dass ihr wirklich geschmeckt hat.
      Die Gewürze und Zubereitung machen einiges aus.
      Ein schöneres Kompliment hätte sie mir nicht machen können.

  2. Das sieht super lecker aus! Vegane Chili-Rezepte habe ich zwar schon drei oder vier, aber je nachdem ob sie mit Tofu, Sojahack oder Grünkern gemacht werden, schmecken die schon recht unterschiedlich. Was für einen Chiliaufstrich verwendest du denn?

    1. Stimmt, Chilis gibt es unzählige und je nach Würze und Zutaten kann man prima variieren.
      Als geheime Waffe zum Verfeinern von Tomatensaucen und auch fürs Chili DIN Carne nehme ich immer den Paprika Chili Aufstrich, der mir gerade vor die Nase kommt, bzw. den ich gerade zu Hause habe. Diesen Aufstrich gibt es in ganz ähnlicher Form ja fast überall, zB. bei dm, Aldi, Kaufland & Co und die sind eigentlich alle toll. Der bringt nochmal ordentlich Farbe, Cremigkeit & Geschmack hinein. Mjammi!

      Bedankt und liebstn Gruß! .)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CommentLuv badge

%d Bloggern gefällt das: