Close
Naturkosmetik Conditioner Favoriten Haarpflege

Haarbande // meine liebsten Naturkosmetik Conditioner & Leave-In

Nachdem ich euch im letzten Haarbande Beitrag meine Lieblings-Shampoos für feines Haar gezeigt habe, geht es diesen Monat um unsere liebsten Naturkosmetik Conditioner.
Die Suche nach geeigneter Haarpflege hat mich damals bei meiner Umstellung auf Naturkosmetik besonders viele Nerven und Zeit gekostet. Besonders Conditioner & Haarkuren waren mir und meiner damals sehr strapazierten Mähne oftmals nicht pflegend genug. Es hat eine ganze Weile gedauert, bis ich meine Haare nach dem Silikonentzug rehabilitiert, nochmal neu kennengelernt und die passende Pflege für mein feines Haar gefunden hatte.
Inzwischen setze ich bei meiner Haarpflege nach der Wäsche abwechselnd auf leichte und cremige Conditioner und regelmäßig Protein.

Naturkosmetik Conditioner Favoriten Haarpflege

Pflegen & Entwirren – wie ich Conditioner verwende

In erster Linie verwende ich Conditioner, um meine langen Haaren nach der Wäsche kämmbar zu machen und ihnen ein bisschen Pflege zurückzugeben. Mein Haar ist nach den Jahren mit konsequent naturkosmetischer Pflege und dem Färbern mit Henna nach wie vor fein, aber deutlich widerstandsfähiger und unkomplizierter geworden. Daher reicht mir meist ein kleiner Klecks Conditioner aus, den ich nach dem gründlichen Ausspülen des Shampoos zuerst nur eine handbreit in den Spitzen des feuchtes Haars verteile, dann mit dem Tangle Teezer Stück für Stück weiter nach oben in die Längen ziehe und gleichzeitig mein Haar ziepfrei entwirre.

Je nachdem, ob ich zu der cremigen oder der leichten Conditioner-Variante gegriffen habe, wird nach dem Entwirren mehr oder weniger gründlich ausgespült. Meine Gründlichkeit beim Ausspülen des Conditioners erfolgt ganz nach dem Prinzip so viel wie nötig, so wenig wie möglich. Bei mir darf gern ein bisschen Pflege nach der Wäsche in den Spitzen verbleiben und somit sind meine Conditioner alle eine Art semi-Leave In.
Genug der Vorrede, Bühne frei für meine liebsten Naturkosmetik Conditioner.

die besten Naturkosmetik Conditioner vegane Haarpflege

der Cremige: benecos Conditioner Melisse

In der Kategorie gut und günstig bin ich was Conditioner angeht defintiv bei benecos hängengeblieben. Den Conditioner Melisse habe ich euch bereits kurz in meinen Jahresfavoriten 2015 vorgestellt und ich verwende ihn noch immer gern. Er ist unheimlich cremig und reichhaltig, fühlt sich fast schon an wie eine Kur, nährt meine Haare intensiv, macht sie schön weich und verbessert die Kämmbarkeit voll null auf hundert. Da er so reichhaltig ist, verwende ich ihn wirklich nur in den Spitzen und reiche mit der Tube eine halbe Ewigkeit hin. Extraplus: der frische Melissenduft ist einfach toll.
Nicht wundern: kürzlich wurde bei der benecos Haar- und Körperpflege das Packaging geändert, die Rezepturen sind allerdings gleich geblieben (der Condi ist mit etwa 1% mit Benzyl Alkohol konserviert)
Fazit: Ein cremiges Pflegeträumchen nicht nur für feine Mähnen und mit rund 5€ eindeutig mein Preis-Leistungssieger.

der Leichte: alva Koffein Aufbau-Spülung

Wenn ich meine Haare feinen Haare nach der Wäsche mal von den Spitzen bis zur Wurzel pflegen möchte, greife ich gern zu einem leichteren, aber dennoch feuchtigkeitsspendenden Variante: der Koffein Spülung von alva, die ich etwas großzügiger im Haar verteile. Im Vergleich zum benecos Conditioner ist sie längst nicht so cremig und reichhaltig, nährt und kräftigt mein Haar aber super und beschwert nicht zu sehr. Bemerkenswert gut finde ich übrigens auch die Inhaltsstoffe: Aloe Vera an erster Stelle, dazu Jojobaöl und weder Alkohol noch Glycerin, was doch sehr selten im NK Haarpflegebereich ist.
Fazit: Leichte Pflege, Feuchtigkeit & Glanz mit superduper Inhaltsstoffen, die es so wohl nur bei alva gibt – perfekt für feines Haar.

der mit Proteinen: Less is More Proteinspray

Nicht immer, aber ab und zu verwende ich neben meiner semi-Leave In Conditioner-Taktik zusätzlich auch ein echtes Leave-In Produkt für die Haare, nämlich ein Proteinspray. Da unser Haar zu einem Großteil aus Proteinen besteht und die richtige Mischung aus Feuchtigkeit und Protein in der Haarpflege der Schlüssel zu Spannkraft, Elastizität und Widerstandsfähigkeit ist, kann ein bisschen Extraprotein je nach Haarbeschaffenheit Wunder wirken. Der Proteingeber bei Less is More ist ein Weizenprotein, dazu kommt noch Aloe Vera, Pflanzenextrakte und Hydrolate aus Rose und Orange, die das Wässerchen dufte machen. Ich verwende das Spray gern nach dem Trocknen im Handtuch und vor dem Föhnen mit ein paar Pumphüben in meinen Spitzen und freue mich über mehr Glanz und Kraft in meinen Längen.
Solltet ihr euch unsicher sein, ob es eurem Haar an Feuchtigkeit oder Protein mangelt, solltet ihr unbedingt mal den Wet Assesment Test durchführen und euch hierzu Erbses grandiosen Protein- oder Feuchtigkeitsmangel?-Beitrag anschauen.
Fazit: das Proteinspray ist zwar nicht ganz günstig, aber sehr ergiebig und ein wichtiger Bestandteil meiner Haarpflege geworden.

Das sind sie, meine liebsten Naturkosmetik Conditioner für feines Haar. Ein bisschen vermisse ich derzeit noch einen farbpflegenden Naturkosmetik Conditioner für rotes Haar (der von JMO ist zwar großartig, aufgrund von Karmin allerdings leider nicht vegan).
Falls euch interessiert, auf welche Condioner und Leave Ins die anderen Haarbanditinnen schwören, dann schaut gern im aktuellen Haarbande Artikel vorbei, dort sind wie immer alle Beiträge verlinkt.

Auf welche Naturkosmetik Conditioner & Leave-Ins schwört ihr?
Welche Conditioner haben für euch gar nicht funktioniert?

Gute Naturkosmetik Conditioner natürliche Haarpflege vegan

13 thoughts on “Haarbande // meine liebsten Naturkosmetik Conditioner & Leave-In

    1. Hehe, das ist wohl das Schicksal der von Natur aus Lockigen. ,)
      Die INCIs der alva Koffein Spülung sind wahrlich eine Wonne, allerdings denke ich, dass sie für deine Haare nicht reichhaltig genug sein wird. Ich persönlich schätze sie als Feuchtigkeitsgeber und nutze sie ja auch eher als vergleichsweise leichte Alternative.

    1. Oh, die Haarpflege von Urtekram möchte ich auch unbedingt nochmal probieren. Speziell vom Urtekram Spray Conditioner habe ich auch schon viel Gutes gehört und der sieht auch von den Inhaltsstoffen supergut aus (viel Aloe Vera, kein Alkohol).
      Danke dir für den Tipp, ist vorgemerkt. <3

      Liebstn Gruß zurück.

      1. Die Spray Conditioner von Urtekram kann ich auch nur empfehlen. Ansonsten verwende ich inzwischen kaum noch Conditioner. Irgendwie sind sie nach und nach verschwunden. Den von benecos hatte ich auch mal (zuletzt bestimmt schon vor 2-3 Jahren?), hatte aber das Gefühl, ich brauche ihn nicht wirklich. Bin danach dazu übergegangen, Kokosöl ne halbe Stunde vor der Haarwäsche einwirken zu lassen. Aber auch das mache ich gar nicht mehr so oft. Habe die Conditioner aber sonst immer mindestens ne halbe Stunde vor der Haarwäsche einwirken lassen. Unter der Dusche finde ich die Zeit irgendwie zu kurz und fast schon Produktverschwendung. Ist einfach nur mein Bauchgefühl.
        Und was ich unbedingt noch sagen wollte: Das Titelbild ist einfach wunderwunderschön! 🙂

        1. Awww, dankeschön für die Blumen. <3
          Klingt so, als wären deine Haare beneidenswert unkompliziert. Haare waschen und gut ists, ich glaube, da träumen ganz viele mit langen Haaren von. Meine Haare sind nach der Wäsche leider immer sehr durcheinander und brauchen ein bisschen Anschub zur Kämmbarkeit, aber sie sind mit konsequenter naturkosmetischer Haarpflege und ohne das chemische Färben vergleichsweise auch echt zahm geworden. Gut so!

          Liebe Grüße!

  1. Ui, Benecos habe ich bzgl Haarpflege irgendwie so gar nicht auf dem Schirm, aber das, was Du schreibst klingt ja äußerst vielversprechend. (Der Preis ist natürlich auch nicht verkehrt).
    Ich muss endlich mal den festen Conditioner der Cremekampagne austesten, aber wie das immer so ist, man hat einfach zuviel im Bad und ich möchte erstmal wieder etwas aufbrauchen.
    Liebe Grüße!
    Meike/ Durch grüne Augen kürzlich veröffentlicht…Meine liebsten HaarspülungenMy Profile

    1. Der Condi von benecos ist wirklich eine Wucht. Hatte den damals als die Haar- und Körperpflege neu rauskam zuerst als PR Sample und nun schon die zweite Tube im Gebrauch – preis-leistungsmäßig ist der nicht zu toppen und hält locker mit den fancy hochpreisigen Produkten mit. <3

      Liebste Grüße zurück nach Berlin!

  2. Ich kenen davon nur Alva – ist echt super von den INCIs her, aber mir leider zu leicht. Das geht also nur, wenn meine Haare nicht viel Pflege benötigen. Und dafür ist mir der Preis auf Dauer dann doch zu viel. Brauche ihn gerade auf und werde wohl nicht nachkaufen 😉 Für dein Haar stelle ich ihn mir aber super vor – bei Sandra eher weniger.

    @Sandra:
    Für dich wären die ganzen Afro Condis und LI’s was, da könntest du dich mal bisschen einlesen, nachdem Shea Moisture ja von Unilever aufgekauft wurde…

    Liebe Grüße
    Valandriel
    Valandriel Vanyar kürzlich veröffentlicht…[Haarbande] Lieblingsconditioner – Meine AuswahlMy Profile

    1. Definitiv, für mein feines Haar ist der von alva super, aber ich wechsle ja auch immer ein bisschen durch von leicht zu cremig und wieder zurück. Finde ihn preislich persönlich noch im Rahmen, zumal ich immer Eeeewigkeiten mit einer Flasche hinkomme. Überhaupt muss ich sagen, dass Haarpflege bei mir immer total lange reicht. Ist dann immer doppelt schlimm, mehrere Produkte gleichzeitig zu benutzen. Die Abwechselung muss bei meinen Haaren aber defintiv sein. ,)

      Liebe Grüße zurück!

  3. Ui die hören sich alle gut an, und ich kenne keines der Produkte!
    Mein Liblingscondi ist der Aktivbalsam von Biofficina Toscana. Er ist aber auch eher ein Allrounder und nicht stark pflegend. Dafür habe ich die Aubrey Organics Rosa Mosqueta Cremespülung – die würde ich so beschreiben, wie du den Condi von benecos. Muss ich also unbedingt ausprobieren bei dem Preis!
    Die meisten NK-Condis bringen mir tatsächlich garnichts. Sind aber ganz nett zum rasieren, sonst würde ich sie im Leben nicht aufbrauchen können.
    Noch schwieriger sind für mich Shampoos. Nach langem Hin und Her habe ich mich für das entschieden, was meine Kopfhaut am liebsten mag, weil Jucken und Schuppen mich mehr beeinträchtigen als das Aussehen meiner Haare. Die werden von dem Shampoo nämlich sehr weich, schlapp und kraftlos. Meine Spülung muss also nicht nur pflegen, sondern vor Allem kräftigen. Da könnte dieses Proteinspray genau das Richtige sein.

    Da meine Haare wellig (aber nicht lockig) sind, habe ich mal die Produkte von Boucleme ausprobiert. Damit kommt meine Kopfhaut garnicht klar und die Parfümierung ist auch heftig, aber die Leave In Produkte waren wirklich gut. Die Curl Cream ich mir sehr gut vorstellen für extrem pflegebedürftiges Haar. Ich nutze sie nur gelegentlich, weil sie schon etwas beschwert.
    Die Cleanser und die Auswasch-Condis fand ich dagegen nichts Besonderes.

    1. Liebe Yurifan,
      ich habe mich gerade ganz doll über dein ausführliches Feedback zu deinen Condis gefreut, danke dafür!
      So wie du dein Haar beschreibst, könntest du glatt ein Haarzwilling mit Washing Green sein. 🙂
      Die Aktiv-Haarpflegespülung von Biofficina Toscana hört sich prima an, habe sie mir gerade bei Ecco Verde angeschaut – ein Allrounder mit Proteinen klingt super! Kenne die Haarpflege von Biofficina Toscana bislang noch gar nicht, aber ich denk an, dich, wenn ich mal wieder was dort bestelle.

      Liebe Grüße!

  4. Ich habe mittlerweile die Benecos Spülung ausprobiert und bin sehr zufrieden. Pflegt gut, absolut nicht zu viel für meine Haare aber kaum weniger als der Cremecondi von Aubrey Organics von daher ein absoluter Geheimtipp für den Preis. Und der frische Geruch ist mir auch viel lieber als intensiver Rosenduft. Vielen lieben Dank für diesen Artikel! Und auch für den Hinweis zu Washing Green, da war ich schon ewig nicht mehr.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CommentLuv badge

%d Bloggern gefällt das: