Close
Torf Gesichtsmaske Naturkosmetik Vestige Verdant Turbliss

It’s magic: Vestige Verdant Organic Peat Mask & Turbliss Bioactive Peat Mask

Vestige Verdant Organic Peat Mask Turbliss Gesichtsmaske Torf
Hand aufs Herz: Gesichtsmasken mache ich aus Bequemlichkeit eigentlich viel zu selten. Die berühmte Einmal-in-der-Woche Maske schaffe ich selten. Allerspätestens wenn meine Haut mal wieder außer Rand und Band ist, muss schnellstens wirksame Extrapflege her und meist greife ich dann zu meinem schwarzen Töpfchen.

Warum ich Torfmasken als Akutpflege schätze, wie sie wirken und was sie bewirken, ein kleiner Vergleich zwischen der Organic Peat Mask von Vestige Verdant* und der Turbliss Bioactive Peat Mask* und wie ich sie anwende, darum geht es in diesem Beitrag.

Torf – Ursprung, Wirkstoffe und Wirkung auf die Haut

Torf ist das schwarze Gold der Moore und somit ein besonderer Stoff aus einer besonderen Umgebung. Er entsteht durch biochemische Umwandlungsprozesse beim Abbau von Pflanzenmaterial und ist besonders reich an Mineralstoffen und Huminsäuren. Was aussehen mag wie simple Erde, vereint geballte Pflanzenkraft durch viele Schichten umgewandeltes pflanzliches Material und genau das macht den Torf so reich an bioaktiven Substanzen. Daher verwundert es nicht, dass Torf neben dem medizinischen Einsatz z.B. in Moorbehandlungen auch in kosmetischen Behandlungen Wirkung zeigt. Die Wirkung des Torfs zeigt sich auf der Haut unter anderem in einer verbesserten Durchblutung und in seiner regenerativen Wirkung, was vor allem bei problematischer und entzündlicher Haut hilfreich sein kann. Die bioaktive Wirkung basiert vor allem auf den Huminsäuren, die besonders im estnischen Torf in hoher Konzentration zu finden sind und entzündungshemmend und antibakteriell wirken.

Torf Gesichtsmaske Naturkosmetik Vestige Verdant Turbliss

Vestige Verdant vs. Turbliss

Zwei Marken – ein Wirkstoff: Torf aus Estland.
Sowohl Vestige Verdant als auch Turbliss kommen aus dem hohen Norden und genau dort kommt auch der Torf für die Masken her. Der Torf wird in Handarbeit und ohne den Einsatz von Maschinen gewonnen, anschließend geprüft und gereinigt und landet dann in den Glastiegeln. Beide Masken sind pechschwarz, geruchsneutral, ohne Zusätze & Konservierung und im ph-Level leicht sauer, die von Vestige Verdant eine Idee stärker (bei ungefähr 4) und in der Farbe dunkler. Die Maske von Turbliss ist im Vergleich zwar nicht ganz so hauchfein und cremig wie die neue Vestige Verdant Peat Mask, dafür aber etwas feuchter und lässt sich deshalb ebenso gut verteilen.

Torf als Gesichtsmaske: Anwendung & Hautgefühl

Ich trage die Maske unmittelbar nach der Reinigung auf der noch feuchten Haut auf und verwende zum Verteilen einen flachen Foundationpinsel. Dieser hat genug Widerstand, um die Maske aus dem Tiegel zu holen und sie gleichmäßig auf der Haut zu verstreichen. Direkt nach dem Auftrag feuchte ich die Maske mit ein paar Sprühstößen Wasser zusätzlich an bis sie glänzt und lehne mich zurück. Laut Anwendungsempfehlung beträgt die Einwirkzeit bei Vestige Verdant und Turbliss zwischen 3-10 Minuten.

Ich nehme mir für Gesichtsmasken gern Zeit und versuche, sie so lange wie möglich auf der Haut wirken zu lassen. Bei cremigen Masken lässt sich die Einwirkzeit in der Regel problemlos beliebig ausdehnen, bei Masken, die auf der Haut antrocknen, ist dies nicht ganz so einfach, aber mit etwas mehr Aufwand möglich. Damit die Torfmaske auf der Haut aktiv bleibt und wirken kann, muss sie feucht sein. Ohne zusätzliches Befeuchten würde die Maske je nach Auftragsmenge nach einigen Minuten beginnen, auf der Haut anzutrocknen. Durch zusätzliches Befeuchten mit Wasser oder Hydrolat lässt sich die (Ein-)Wirkzeit so um ein bis zwei Runden verlängern. Ich verwende die Maske übrigens gern in der Badewanne und behalte während der Anwendung die Uhr im Blick und und mein Sprühfläschchen stets griffbereit, damit ich immer wieder nachbefeuchten kann, um sie am Austrocknen zu hindern. Falls doch mal ein bisschen zuviel Feuchtigkeit auf dem Gesicht gelandet ist und die Maske tropfen sollte, landet das Schlammassel gleich im Badewasser.

Zum Abnehmen drücke ich ein paar handvoll Wasser auf die Haut, spüle anschließend mit Wasser nach und nehme die Reste mit einem warmen Reinigungstuch herunter.
Und voilá, meine empfindliche Mischhaut sieht nach der Anwendung rosig frisch aus und fühlt sich tiefengereinigt, aber nicht trocken an und herrlich weich an. Hautstellen, die vorher etwas schuppig und trocken waren, sind wieder wie neu und auch Unreinheiten klingen bei mir in den nächsten Tagen nach der Anwendung deutlich schneller ab. Rundumerneuerung für die Haut in 20 Minuten, wohooo.

Vestige Verdant Organic Peat Mask Turbliss Torf Gesichtsmaske schwarz

Vestige Verdant Organic Peat Mask Turbliss Torf Gesichtsmaske
In ihrer hautregenerierenden und tiefenreinigenden Wirkung haben mich sowohl Sowohl Vestige Verdant als auch Turbliss absolut überzeugt. Egal welche Maske ich benutzt habe – ich sehe sofortige Ergebnisse und meine Haut findet nach der Anwendung schneller wieder in ihre Balance. Kleine, feine Unterschiede finden sich lediglich in der wahnsinnig cremigen Luxustextur und im luxuriösen Preis bei Vestige Verdant. Preislich liegt die Maske von Vestige Verdant bei stolzen 68€ für 100ml im hauseigenen Shop, die Turbliss Peat Mask ist mit 180ml für rund 25€ bei LoveLula deutlich günstiger.
Nach dem Relaunch wurde die neu aufgelegte Peat Mask von Vestige Verdant zunächst sehr dezent beduftet/ konserviert, inzwischen wird wie zuvor auch auf jegliche Zusätze verzichtet. Die Verfügbarkeit der Maske von Vestige Verdant in Deutschland ist nach dem Relaunch recht übersichtlich, gesehen habe ich sie schon bei der Naturdrogerie, Turbliss ist hierzulande noch ziemlich unbekannt und bislang nur bei Greenglam gelistet.

Spannend finde ich die Entwicklung der beiden Marken, die noch gar nicht so lange am Markt sind (Vestige Verdant seit 2013, Turbliss seit 2014). Von Vestige Verdant gibt es neben den beiden Ölen fürs Gesicht nun auch eine Creme (nicht vegan), während das Sortiment bei Turbliss mit dem Peat Toner, Ölen und Torfmasken für verschiedene Hautbedürfnisse inzwischen breit aufgestellt ist.

Die schwarze Maske hat viele Fans, weitere Meinungen und Reviews zur Vestige Verdant findet ihr bei Herbs & Flowers, Pretty Green Woman, PuraLiv, Washing Green ,Terra Veggia & Beautyjagd. Ein kurzes Video zur Anwendung der Turbliss Peat Mask findet ihr hier.

Habt ihr schonmal eine Torf-Gesichtsmaske probiert/ Kennt ihr Turbliss & Vestige Verdant?
Wie oft macht ihr Gesichtsmasken?

*PR Sample // Dieses Produkt wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Vestige Verdant Organic Peat Mask Gesichtsmaske
Vestige Verdant Turbliss Organic Peat Mask Gesichtsmaske Naturkosmetik

About Sandra

4 thoughts on “It’s magic: Vestige Verdant Organic Peat Mask & Turbliss Bioactive Peat Mask

  1. Dein Post macht wirklich Lust auf mehr (Matsch 😀 )
    Ich hatte von Vestige Verdant mal ein Pröbchen und kann mich noch daran erinnern, sehr gespannt gewesen zu sein wegen der vielen guten Reviews. Nach der Benutzung war ich aber glaube ich etwas enttäuscht, der Wow-Effekt blieb aus. Aber vielleicht muss ich dem Torf noch einmal eine Chance geben…

    Liebe Grüße,
    Kati 🙂
    Kati kürzlich veröffentlicht…Lieblingslinks im Februar, März & AprilMy Profile

    1. Hehe, witzig, dass du das so schreibst, mir ging es damals bei der ersten Anwendung der Vestige Verdant nämlich ähnlich wie dir.
      Zu dem Zeitpunkt habe ich die Maske aber auch völlig unbedarft aufgetragen und antrocknen lassen, ohne sie gut zu befeuchten. Das Ergebnis war hat angetrockneter, bröseliger Torf im Gesicht und gerötete Haut, autschi.
      Bis ich zu dem heutigen Ergebnis und zur Erkenntnis, dass solche Masken nicht antrocknen sollten, kam, da verging einige Zeit und ich habe die Maske sehr zu schätzen gelernt. Richtig angewendet, auch als Akutkur mehrmals die Woche, kann die wirklich was. <3
      Ich finde es ein bisschen schade, dass diese wichtigen Infos zur Anwendung bei VV auf der Packung und auch online nicht so transparent kommuniziert werden, das macht Turbliss besser.

      Liebe Grüße zurück!

  2. Oh, da bekomme ich gleich wieder richtig Lust auf meine Torfmaske. Ich habe noch den Toner dazu, muss aber gestehen, dass ich den noch nicht angebrochen habe. Es wird höchste Zeit den aufzumachen.

    Ich mag Moor und Torf und Schlamm und Erde total gern in Kosmetik, so was wir absolut unterschätzt. Schick siehst du aus mit der Maske!
    Karin | Green Conscience kürzlich veröffentlicht…Sonnenschutz für’s Auge | Review Laboratoires de Biarritz Bio-Sonnenschutzstick SPF 50+ und Sundance Lippenpflegestift sensitive LSF 50My Profile

    1. Hehe, danke dir – das klassische schwarze Selfie musste unbedingt mit rein – wenn auch nur halb. ,)
      Den Toner möchte ich auch nochmal probieren, der soll ja auch etwas niedriger vom ph-Wert her sein.
      Spannendes Thema, diese Torfthematik.

      Liebstn Gruß!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CommentLuv badge

%d Bloggern gefällt das: