Close
Couleur Caramel Essence de Provence Portait Blüten

Frühlingserwachen mit Couleur Caramel // Essence de Provence

Der Frühling fühlt sich dieses Jahr ein bisschen an wie Sommer.
Endlich sind die Farben der Natur zurück.
Und weil das so schön ist, wird es hier heute auch mal wieder ein bisschen farbiger mit einem leichten Frühlings-Makeup, ordentlich Glow und den Creme-Lidschatten der neuen Couleur Caramel Essence de Provence LE.

*enthält PR Samples Couleur Caramel Essence de Provence 2018 Eyeshadow vegan

Couleur Caramel Essence de Provence Frühjahr/ Sommer 2018

Bis zum Sommerurlaub dauert es zwar noch ein bisschen, doch mit dem Couleur Caramel “Essence de Provence” Look geht es farblich jetzt schonmal nach Südfrankreich. Vorbei an Lavendelfeldern, saftigem Grün und rosigen Blüten wird einerseits Ultra Violet, die Pantone Trendfarbe des Jahres aufgegriffen, zum anderen gesellen sich sehr natürliche & tragbare Farbnuancen zum Kombinieren dazu.

Der neue Essence de Provence Look bringt Farbe auf Lippen, Wangen und Augen und besteht aus drei Lippenstiften, zwei Liplinern, einem Cremerouge in Stickform, einem 2in1 Bronzer- und Rougepuder und vier Cremelidschatten (vegan). Da ich eh ein Fan von Cremeprodukten bin und Couleur dafür bekannt ist, göttliche Cremetexturen zu schaffen, hat es mich sehr gefreut, dass an Stelle der üblichen gepressten Lidschatten in der neuen LE wieder cremige mit von der Partie sind. Wie die Namen der vier Lidschatten Pearly Rosy Beige (177), Pearly Bronze (178), Pearly Grey Brown (179) und Pearly Violet (180) schon verraten, bringen sie alle ordentlich Schimmer mit, der je nach Auftrag & Intensität kräftig oder zart daherkommt.

Couleur Caramel Essence de Provence Swatches
Couleur Caramel Essence de Provence Portait Blüten

Mein Frühlings-Makeup, multi-use & ganz viel Glow

In den letzten Tagen habe ich den hellen roséfarbenen (177)* zusammen mit dem taupe Cremelidschatten (179)* rauf und runter getragen, was vor allem daran liegt, dass sie zusammen wunderbar harmonieren und mich in ihrer Farbintensität, Haltbarkeit und vor allem in ihrer Vielseitigkeit absolut begeistert haben.
Die Lidschattencremes lassen sich sowohl ganz leicht als auch stark deckend auftragen und aufbauen, fühlen sich auf der Haut unheimlich leicht an und halten gut abgepudert selbst bei meinen Schlupflidern wirklich gut. Für eine gute Haltbarkeit ist es allerdings trotzdem wichtig, das Lid vor dem Auftrag der Cremelidschatten gründlich abzupudern oder mit einem pudrigen Primer vorzubereiten. Ganz wunderbar lässt sich die Haltbarkeit darüber hinaus auch durch die Kombination mit pudrigen Lidschatten verlängern.

Pearly Rosy Beige ist ein zartes und trotzdem sehr intensiv pigmentiertes Rosé mit weißlichem Schimmer. Ich tupfe die Farbe mit dem Fingern auf und verteile sie mit ein paar Fingerstrichen. Auf dem beweglichen Lid und im Augeninnenwinkel aufgetragen bringt er die Augen zum Strahlen, hebt das Grün meiner Augen hervor und öffnet den Blick. Zusätzlich zum hellen Rosé auf dem beweglichen Lid setze ich einen pudrigen Lidschatten in taupe in die Lidfalte, welcher durch die Cremebasis deutlich intensiver heraus kommt und gleichzeitig sehr souverän verhindert, dass mein AMU in die Crease rutscht.
Ganz dezent auf dem höchsten Punkt meiner Wangen aufgetupft eignet sich das helle Rosé übrigens auch wunderbar als Highlighter.

Apropos multi-use: Wisst ihr, wofür ich das taupige Pearly Grey Brown am liebsten verwende? – Am oberen Wimpernkranz als Lidstrich! <3
Aufgetragen mit einem ganz dünnen Pinsel eignet er sich perfekt als Eyeliner-Ersatz und da die Lidschattencremes so flott antrocknen, hält er dort den ganzen Tag. Ich mag diesen intensiven Braunton doppelt gern, weil er dem Auge einen schönen, aber nicht zu harten Rahmen gibt und braune Liquid Eyeliner im Naturkosmetikbereich leider selten zu finden sind. Als Lidschatten verwendet reicht bereits eine sehr kleine Menge, um Farbe aufs Lid zu bringen. Da Pearly Grey Brown recht dunkel und sehr intensiv pigmentiert ist und man beim Dippen ins Töpfchen schnell zuviel Farbe am Finger hat, würde ich empfehlen, die Farbe je nach gewünschter Intensität langsam aufzubauen. Ich tupfe die Farbe am Finger vor dem Auftrag deshalb kurz auf meinen Handrücken und gebe sie dann wohldosiert aufs Lid.

Da im aktuellen Essence de Provence-Look diesmal leider kein veganes Lippenrot dabei ist, habe ich auf ein Rot aus dem Couleur Caramel Standardsortiment zurückgegriffen, nämlich Fire Red*. Dieser leuchtend-knallige Lippenstift ist matt und wahnsinnig intensiv pigmentiert. Momentan trage ich Wangen und Lippen total gern Ton in Ton, daher habe ich einen Hauch Fire Red auch auf die Apfelbäckchen getupft und voilá, fertig ist die Frühlingsfrische.

Couleur Caramel bei Ecco Verde

Mit rund 20€ sind die neuen Creme-Lidschatten zwar nicht günstig, dafür aber vielseitig einsetzbar und überzeugen wie gewohnt mit Farbkraft und Haltbarkeit. Erhältlich ist der Couleur Caramel Essence de Provence Look in ausgewählten Instituten & Spas (Übersicht hier), bei 100% Naturkosmetik und ganz neu nun auch bei Ecco Verde.
Weitere Eindrücke und Swatches zur neuen Essence de Provence LE findet ihr auch bei Fräulein Immergrün.

Nutzt ihr lieber cremige oder pudrige Make Up Texturen?
Wie gefällt euch die neue Couleur Caramel Essence de Provence LE?

Couleur Caramel Essence de Provence 2018 Frühling Blüten Shooting

Spring Makeup Frühlings-Glow Inspiration mit Couleur Caramel Naturkosmetik

About Sandra

6 thoughts on “Frühlingserwachen mit Couleur Caramel // Essence de Provence

  1. Hach, diese Bilder – ein absolutes Träumchen! Und Dein Look sieht wirklich frühlingsfrisch aus <3 einfach wundervol!
    Ich habe ebenfalls den braunen Creme Lidschatten zugeschickt bekommen und weiß noch nicht ganz, wie ich den vollflächig auftragen kann. Das weiche Ausblenden fällt einfach schwer – das war aber bei dem goldigen Cremelidschatten aus einer früheren LE von Couleur Caramel genau so. An einen Lidstrich hatte ich auch gleich bei der Vorstellung auf der Vivaness gedacht.
    Aus der LE haben mir alle Farben der Lidschatten ganz großartig gefallen – den rosigen und auch den Aubergineton fand ich ebenfalls toll.

    Welchen Primer benutzt du zur Vorbereitung?

    Grünste Grüße und Danke für die Verlinkung <3
    Fräulein Immergrün kürzlich veröffentlicht…Kurz gesagt: Frühlingsgefühle mit Nuis neuem Lippenstift TemporaMy Profile

    1. Hach, das ging runter wie Öl, danke dir für dein liebes Feedback, du Liebe.
      Herr Wintersonnenblende und ich hatten auch viel Spaß beim Fotografieren, vor allem beim letzten Bild mit Blütenkonfetti. <3

      Zum Primen benutze ich gern mein transparentes Setting-Puder von Terra Naturi oder einen matten hellen Lidschatten, damit das Lid fettfrei ist. Einen Creme- oder Flüssigprimer finde ich als Basis für einen Creme-Lidschatten eher ungeeignet, reichlich Puder funktioniert bei mir dafür super.
      Witzig, dass du auch gleich an einen Lidstrich gedacht hast – da sieht der auberginefarbene und auch der bronzene bestimmt auch total super aus.
      Zur Auftragsweise habe ich oben im Beitrag noch ein paar Zeilen ergänzt. Tatsächlich fand ich den Auftrag die ersten Male auch ein bisschen tricky, weil ich bei dem dunklen Cremelidschatten selbst bei kleinen Mengen immer zuviel Farbe am Finger hatte. Nach dem Reindippen ins Töpfchen tupfe ich die Farbe immer kurz am Handrücken ab und entschärfe sie so ein bisschen. So lässt sich die Farbe auch ganz gut vorsichtig aufbauen, wobei ich vorzugsweise den hellen flächig auftrage und den dunkleren lieber punktuell und nur sehr wohldosiert nutze.
      Ich finde das intensive Taupe wunderschön, allerdings finde ich, dass dunkle Nuancen wie diese an der richtigen Stelle sitzen müssen, damit sie wirken (äußerer Augenwinkel/ Lidfalte je nach Augenform), vollflächig aufgetragen könnte das schnell zuviel des Guten sein. ,)

      Liebste Grüße zurück.

      1. Hach, perfekt! Dann gebe ich dem ganzen einfach nochmal ein paar Chancen.
        Du sagst es: Dunkler Lidschatten muss an der richtigen Stelle sitzen! Und das hat er bisher bei mir nicht. Ich sah eigentlich immer ziemlich schrecklich aus 😀 Aber eigentlich geht das wohl vielen erstmal so.
        Danke auf jeden Fall schon mal für Deine Tipps 🙂

        1. Sehr gern!
          Dunkler Cremelidschatten ist im Vergleich zu hellem aber auch wirklich ein bisschen tricky. Beim hellen kann man einfach mit den Fingern drauf lostupfen und dabei eigentlich nicht viel falsch machen, beim dunklen geht das hingegen ganz schnell, zumal der von CC auch so intensiv pigmentiert ist.
          Den verwende ich nur gaaanz ganz sparsam und bei mir hat inzwischen sich eine ganz klare Präferenz des hellen Tons kombiniert mit dunkleren Puderlidschatten für die Lidfalte herausgetan. Hält super und ist ein bisschen einfacher in der Handhabung. .)

  2. Ich bin inzwischen zum MF Anwender mutiert. Ich probiere immer wieder eine Liquidfoundation aus, aber ist vom Tragegefühl nicht so mein Ding, Lidschatten nehme ich aber auch mal in Cremeform. Sind sehr schöne Produkte von dieser Firma.

    1. Ohja, vor allem was den Teint angeht, mag ich Mineral Foundations gerade in der wärmeren Jahreshälfte auch unheimlich gern, vor allem über dem Sonnenschutz macht sie sich super (ohne zusätzlich zu fetten) und reicht zum Ausgleichen von kleineren Unebenheiten völlig aus.
      Die Cremelidschatten von CC sind wirklich ein Träumchen – gerade cremig und farbstark genug, um sie gut auftragen zu können, aber nicht zu fettig, so dass sie wirklich lange halten. Die Textur finde ich hier wirklich sehr gelungen und generell macht Couleur Caramel wirklich wahnsinnig gute Cremetexturen. <3

      Liebstn Gruß!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CommentLuv badge

%d Bloggern gefällt das: