Close
Die besten Naturkosmetik Deos ohne Aluminiumcsalze im Test

Naturkosmetik Deosticks im Vergleich: Schmidt’s, Ponyhütchen, Acorelle, Ben&Anna, Speick + alverde

Naturkosmetik Deostick ohne Aluminiumsalze Vergleich vegan

Der Sommer ist zurück. Und wie.
Die perfekte Gelegenheit also, um bei 30 Grad und einer Kanne Pfefferminztee mal ein bisschen über meine liebsten Naturkosmetik Deos zu sprechen.

Nach der Umstellung auf Naturkosmetik Deodorants bin ich damals relativ schnell auf Deocremes gekommen und benutze sie bis heute gern, am liebsten in Stickform.
Wie sie wirken, welche ich probiert habe und welche für mich am besten funktionieren, darum soll es heute in diesem Beitrag gehen.

Antitranspirant vs. Deodorant

Wenn wir ins Schwitzen kommen, reguliert der verdunstende Schweiß unsere Körpertemperatur über die Haut. Dieser ist erstmal geruchsneutral, die Bakterien auf unserer Haut sind es schlussendlich, die uns nach einiger Zeit müffeln lassen.
Antitranspirants bewirken, dass die Ausgänge der Schweißdrüsen verengt werden, wirken somit als Schweißhemmer und bieten den Bakterien weniger Futter zum verstoffwechseln. Deodorants hingegen wirken nicht gegen das Schwitzen selbst, sondern verhindern unangenehme Gerüche durch antibakterielle Wirkstoffe. Deocremes im Speziellen sind Deodorants, die durch das enthaltene Natron den leicht sauren ph-Wert der Haut ins Basische verschieben und somit die geruchsverursachenden Bakterien im Zaum halten.

Ob nun Deodorants oder Antitranspirants mit Aluminiumsalzen die bessere Wahl sind, ist eine Frage der persönlichen Entscheidung. Ich komme wunderbar mit Deocremes zurecht und freue mich, dass es immer mehr davon auch in praktischer Stickform gibt. Für mich ist das ein riesiger Vorteil, da ich nach dem Duschen nicht mit den Fingern in den Deocreme-Tiegel reindippen muss und das Deo im Stick einfach und schnell auftragen kann.
Also Bühne frei für meine sechs Deostick Kandidaten, die ich übrigens der Reihe nach angeordnet habe.
Wer zuerst kommt, wirkt am besten, der letzte macht das Licht aus.

enthält *PR Samples

Naturkosmetik Deodorant ohne Aluminiumsalze Vergleich

Schmidt’s Deodorant Stick Sensitive Jasmine Tea

Wenn es um das perfekte Zusammenspiel aus Duft, Wirkung & moderatem Preis bei Naturkosmetik Deos geht, haben die Deodorants von Schmidt’s bei mir die Nase vorn. Es ging damals mit den Deos im Tiegel los, dann kamen sie endlich auch im Stick mitsamt vieler neuer Duftrichtungen und nun gibt es sie auch in sensitiver Formulierung, die Magnesiumhydroxid (wirkt ebenfalls basisch) statt Natron enthält. Ich mag die unheimlich intensiven Düfte bei Schmidt’s sehr, besonders die frisch-blumigen von Ylang Ylang + Calendula, Rose + Vanilla und Charcoal + Magnesium. Und natürlich den authentischen Duft von Jasmine Tea, der herrlich kräftig schnuppert. Blumig-herb-grün, so als würde ich die Nase direkt in einen Jasminstrauch stecken. Damit komme ich auch an schwitzig heißen Tagen dufte durch den Tag und wenn ich ins Schwitzen komme, riechts angenehm nach Schmidts – Parfum nicht notwendig. Von allen Naturkosmetik Deos, die ich kenne, empfinde ich sowohl die Wirkung, als auch die Duftintensität bei Schmidt’s mit Abstand am besten. Da die Sticks mit fast 100g sehr ordentlich befüllt sind, kommt man damit eine halbe Ewigkeit hin.
Leider wurden Schmidt’s Ende 2017 durch Unilever gekauft und sind nun nach wie vor vegan, aber nicht mehr tierversuchsfrei. Schade, Banane – aber hey, Alternativen gibt es genug.

Die Schmidt’s Deosticks mit 92g kosten 10,99€ z.B. bei Najoba
Duft: 💚💚💚💚💚
Wirkung: 💚💚💚💚💚
Preis: 💚💚💚💚

Inhaltsstoffe
Magnesium Hydroxide, Cocos Nucifera (coconut) Oil, Maranta Arundinacea (arrowroot) Powder, Caprylic/Capric Triglyceride (fractionated coconut oil), Butyrospermum Parkii (shea butter), Euphorbia Cerifera (candelilla) Wax, Simmondsia Chinensis (jojoba) Seed Oil, Natural Fragrance, Tocopherol (vitamin E; sunflower-derived)

Ponyhütchen Deo Stick A Perfect Match(a)*

Ende letzten Jahres wurde die Ponyhütchen Deos neu aufgehübscht, kamen mit neuer hitzestabiler Textur auf den Markt und nun gibt es die Deos auch wieder im Stick. Ich kenne die Ponyhütchen Deos noch von damals und mochte sie in ihrer Wirkung sehr, unpraktisch war bislang, dass sie sich im Sommer manchmal verflüssigt, abgesetzt oder unterwegs ausgelaufen sind. Der neuen recht festen Textur sei dank passiert dies nun nicht mehr und sie wirken und schnuppern wie die alten ganz hervorragend. Ich fahre total auf den frischen grün-zitrisch herben Duft von A perfect Match(a) ab und mag die intensiven Düfte bei Ponyhütchen generell sehr gern. Sie sind von der Intensität her durchaus vergleichbar mit denen von Schmidt’s und sind vor allem für diejenigen einen Blick wert, die mit den klassischen Naturkosmetik-Düften nicht so warm werden (bis auf Pretty & Pure, Fresh & Fruity und Citrus Fizz kommen bei Ponyhütchen Parfumöle zur Beduftung zum Einsatz). Die Texturen bei der neuen Ponyhütchen Deocreme und dem Stick unterscheiden sich ein wenig, die Wirkung ist bei beiden eins A. Zur Deowirkung tragen bei Ponyhütchen zusätzlich zum Natron noch Zinkoxid, Kaolin und Stärke bei, die dabei helfen, die Achseln trocken zu halten. Bei der Deocreme im Tiegel braucht es zwar etwas Druck, um sie mit dem Finger zu entnehmen und zu verteilen, aber ich finde das ratzfatz Trocken-Gefühl direkt nach dem Auftrag sehr angenehm. Etwas cremiger ist die Textur im Stick, bei dem es schon völlig ausreicht, wenn man den Stick zwei-drei mal ganz leicht an der Achsel antippt, um genug davon aufzutragen.

Die Ponyhütchen Deosticks mit 85g kosten 16,99€ im Ponyhütchen Shop
Duft: 💚💚💚💚💚
Wirkung: 💚💚💚💚💚
Preis: 💚💚💚

Inhaltsstoffe
Solanum Tuberosum Starch, Cocos Nucifera (Coconut) Oil*, Sodium Bicarbonate, Butyrospermum Parkii (Shea) Butter*, Brassica Campestris Seed Oil, brassica Campestris Wax, Zinc Oxide, Cerifera Carnauba Cera, Kaolin, Parfum (Geraniol, Limonene, Linalyl Acetate)
*aus Bio-Anbau

Ben & Anna Natural Soda Deodorant Stick*

Als die selbsternannten “wie Schmidt’s, nur besser” auf den Markt kamen, waren einige erstmal skeptisch – ich als jahrelanger Schmidt’s Fan auch, doch die Wirkung hat mich überzeugt und inzwischen hat sich die Marke Stück für Stück in ihre eigene Richtung entwickelt, mit eigenen Duftrichtungen und einem neuen Verpackungskonzept. Seit einem knappen Jahr gibt es die Ben & Anna Deos neben den Plastikhülsen nun auch in einer plastikfreien Papertube aus recyceltem Papier, welches nach der Anwendung gänzlich ins Altpapier zurückgeführt werden kann (die Glastiegel sind dem Erfolg der Deosticks gänzlich gewichen). Ich mag die naturreinen Düfte bei Ben & Anna gern, auch wenn sie nicht ganz so intensiv und langanhaltend wie die von Ponyhütchen und Schmidt’s sind. Das zitrisch herbe Pink Grapefruit beispielsweise schnuppert sehr authentisch nach besagter Frucht, auch das blumige Vanilla Orchid und das zitrisch frische Persian Lime finde ich sehr dufte. Im Vergleich zu Schmidt’s lassen sich die Ben & Anna Deosticks etwas leichter verstreichen, brauchen nicht ganz soviel Druck und wirken insgesamt etwas cremiger und pflegender ohne dabei fettig zu sein. Die Deowirkung ist wirklich gut, im Sommer/ an ganz besonders heißen Tagen habe ich das Gefühl, dass sie im direkten Vergleich zu Schmidt’s und Ponyhütchen zwar etwas schwächer wirken, dafür aber milder und verträglicher zur Achsel sind.

>> Die Ben & Anna Deosticks mit 60g kosten 7,99€ z.B. bei Ecco Verde
Duft: 💚💚💚
Wirkung: 💚💚💚💚
Preis: 💚💚💚💚

Inhaltsstoffe
Sodium Bicarbonate, Butyrospermum Parkii (Shea) Butter*, Maranta arundinacea root powder*, Zea Mays (corn) starch, Cocos Nucifera (Coconut) Oil*, Cetyl Alcohol, Stearyl Alcohol, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil*, Coco Caprylate/ Caprate, Helianthus annuus (sunflower) Seed Wax, Ricinus communis (castor) seed oil, Shorea Robusta Resin, Rhus Verniciflua Peel Cera, Citrus reticulata (tangerine) peel oil, Limonene, Caprylic/Capric Triglyceride, Rhus Succedanea Fruit Cera, Tocopherol (Vitamin E), Ascorbyl Palmitate (Vitamin C), Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil*, Linalool, Daucus carota Sativa (Carrot) Root Extract*, Rosmarinus Officinalis Leaf Extract*
*aus Bio-Anbau

Acorelle Deo-Balsam Ylang-Ylang & Palmarosa*

Wer das Gefühl von Deocreme unter den Achseln nicht so gern mag und trotzdem auf die Anti-Müffelwirkung von Natron setzen möchte, für den sind die Deosticks von Acorelle vielleicht etwas. Anders als manch anderer Deostick ist die Textur hier durch Sheabutter und Stärke sehr fest, die Bezeichnung “Deo-Balsam” fürs deutsche Packaging ist leider etwas irreführend. Auftragen und verstreichen lässt sich der Stick erst auf der feuchten Haut, ein Balsam ist es also definitiv nicht. Feuchtet man die Oberfläche des Sticks oder die Achsel kurz mit Wasser an, lässt sich der Stick prima verteilen und sparsam dosieren. Ich mag die Düfte bei Acorelle unheimlich gern, speziell die blumig-frische Kombination aus Ylang und Palmarosa ist genau mein Ding. Der Duft ist eher dezent, hält sich im Vergleich zu Ben & Anna relativ ähnlich und verfliegt mit der Zeit. Auch die Deowirkung bei Acorelle würde ich nicht unbedingt wie angegeben als 24h Wirkung, aber als ähnlich verlässlich wie bei Ben & Anna einschätzen, wobei ich bei Acorelle besonders zu Beginn teils mit Hautreizungen reagiert habe. Trotzdem mag ich die stärkebetonte Formulierung mit hohem Bio-Anteil und den trockenen Effekt unter den Achseln besonders im Sommer total gern.
Mit 40g Inhalt und schmaler Hülse ist er ein echtes Leichtgewicht und super für unterwegs.

>> Die Acorelle Deosticks mit 40g kosten 7,90€ z.B. bei Violey
Duft: 💚💚💚
Wirkung: 💚💚💚💚
Preis: 💚💚

Inhaltsstoffe
Sodium Bicarbonate, Butyrospermum Parkii Butter*, Zes Mays Starch*, Behenyl Alcohol, Caprylic/Capric Triglyceride, Cocos Nucifera Oil*, Shorea Robusta Seed Butter*, Camellia Sinensis Leaf Extract*, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil*, Tocopherol, Cananga Odorata Flower Oil*, Cymbopogon Martini Herb Oil*, Limonene, Linalool, Geraniol, Farnesol, Citral, Benzyl Salicylate, Benzyl Benzotate
*aus Bio-Anbau

SPEICK Thermal Sensitiv Deo Stick

Kommen wir nun zu den beiden Deosticks dieses Vergleichs, die ohne Natron und nur mit antibakteriellen Extrakten und ätherischen Ölen wirken. Der SPEICK Thermal Sensitiv Deo Stick hat mich in seiner guten Wirkung und dem frischen Duft wirklich überzeugt, auch wenn er vor allem an warmen Tagen natürlich nicht so lange wirkt wie seine Kollegen mit Natron. Er schnuppert sehr intensiv und herrlich zitrisch frisch, original so wie ein Nimm 2 Zitronenbonbon und bei mir hält sich der Duft auch recht lange. Angenehm ist, dass er sich beim Auftrag cremig und gleichzeitig frisch anfühlt, aber keinerlei weiße Spuren oder ein fettiges Gefühl auf der Haut hinterlässt. Zum Auftrag braucht man ein bisschen Druck, bei Hautkontakt verschmilzt er ganz gut mit der Haut. Für eine gute Wirkung fahre ich mehrmals damit über die Achsel und bin so gut geschützt. Ich mag ihn extrem gern im Herbst/ Winter und an kühleren Tagen und lege damit gern mal eine Natronpause ein. Schade, dass es bei Rossmann/ dm meines Wissens nur die “grüne” reguläre Speick Deostick Version, nicht diese hier gibt. Die wirkt zwar auch super, wird mit dem intensiv krautigen Geruch aber sicherlich nicht jeden Geschmack treffen. Erstaunlich finde ich, wie ergiebig die Deosticks von Speick sind. Sowohl der grüne krautige als auch mein Thermal sensitiv Stick lassen sich sehr sparsam dosieren und man hat lange etwas davon.

>> Der Speick Thermal Deostick mit 40ml kostet 6,99€ bei Müller
Duft: 💚💚💚💚
Wirkung: 💚💚💚
Preis: 💚💚💚

Inhaltsstoffe
Propylene Glycol, Octyldodecanol, Alcohol, Sodium Stearate, Aloe Barbadensis Leaf Juice, Parfum (Fragrance), Limonene, Aqua (Water), Linoleic Acid, Linolenic Acid, Valeriana Celtica (Speick) Extract, Alaria Esculenta Extract, Salvia Triloba (Sage) Leaf Extract, Saccharomyces Ferment, Caprylic/Capric Triglyceride, Benzyl Benzoate, Citral, Coumarin, Eugenol, Farnesol, Geraniol, Linalool

alverde Deo-Stick Salbei Limette

Bei alverde finde ich es spannend, wie schnell Trends aufgegriffen und umgesetzt werden. Erst kam die Deocreme in der Tube (gibts die eigentlich noch?) und neulich staunte ich nicht schlecht, als da plötzlich ein alverde Deostick bei dm im Regal stand. Obwohl mich bislang kein alverde Deo wirklich überzeugen konnte, war meine Neugier auf den neuen mit 24h Wirkung bei alverde groß. Außerdem stand Deostick auf der Verpackung, der musste also mit. Erhofft hatte ich mir, dass er eine günstigere Alternative zum Speick Deostick sein würde. Faktisch ist er in Hautgefühl und Wirkung eher ein fester Deo Roll-On, da er beim Hautkontakt gelig wird. Angenehm ist das zunächst irre erfrischene und prickelnde Gefühl auf der Haut, doch ich schwitze damit besonders in den ersten zwei Stunden nach dem Auftrag wie nichts gutes. Den intensiven Duft mag ich gern. Der Stick riecht zitrisch frisch nach Limette mit einer Idee Salbei im Abgang, megafrisch. Trotzdem kann ich mit diesem extrem feuchten Gefühl unter den Achseln nach dem Deoauftrag kann ich leider gar nichts anfangen, was genau der Grund dafür ist, warum ich Deosprays- und Roll-Ons nicht mag. Im direkten Vergleich zu Speick zeigt er leider nur eine sehr kurzweilige Deowirkung, die zwar kurzweilig prickelt und erfrischt, allerdings nach ein paar Stunden im Sommer schon nicht mehr so prickelnd ist.

>> Der alverde Deostick mit 50ml kostet 2,99€ bei dm
Duft: 💚💚💚
Wirkung: 💚
Preis: 💚💚💚💚💚

Inhaltsstoffe
Aqua, Alcohol denat., Sodium stearate, Salvia officinalis Flower/Leaf/Stem Water*, Propanediol, Saccharomyces Ferment Filtrate*, Octyldodecanol, Parfum**, Glycerin*, Alcohol*, Linalool, Citral, Geraniol, Limonene, Citronellol, Citrus Aurantifolia Fruit Extract*
*aus Bio-Anbau

Fazit

Die Naturkosmetik Deo Landschaft ist riesig und es dürfte für die unterschiedlichsten Bedürfnisse und Vorlieben etwas dabei sein. Tatsächlich haben die oben erwähnten sechs Kandidaten alle ihre Vor- und Nachteile. Schmidt’s beispielsweise schnuppert und wirkt super und ist hochgerechnet sogar der Preissieger unter allen vier Deosticks mit Natron, während Ponyhütchen mindestens genauso dufte wirkt und zusätzlich mit mehr Bio-Inhaltsstoffen, Handarbeit und Liebe punktet, was sich allerdings auch preislich zeigt.

Ich persönlich mag die Abwechslung und greife je nach Jahreszeit, Duftlaune und Außentemperaturen mal zu dem einen, mal zu dem anderen Deo. Über die Jahre habe ich festgestellt, dass Deodorants mit Natron sehr nachhaltig wirken und sich meine Achseln bei regelmäßiger Verwendung auf weniger Müffeln eingepegelt haben.
Mich freut es, dass die Auswahl inzwischen so riesig ist und werde bestimmt noch das ein der andere Deo im Stick probieren. Da gibt es nämlich noch so einige, angefangen bei Meow Meow Tweet, Lamazuna, FINE bis hin zu eco cosmetics.
Ich hoffe, ich konnte euch mit den Kurzreviews ein bisschen weiterhelfen und würde mich riesig über euer Feedback freuen.

Deo-Roller, -Spray, -Stick oder Creme? Auf welche Deodorants schwört ihr?
Welche Erfahrungen habt ihr mit Naturkosmetik Deos gemacht, welche funktionieren am besten bei euch?

Die besten Naturkosmetik Deos ohne Aluminiumcsalze im Test

Die besten Naturkosmetik Deodorants ohne Aluminium im Test

 

8 thoughts on “Naturkosmetik Deosticks im Vergleich: Schmidt’s, Ponyhütchen, Acorelle, Ben&Anna, Speick + alverde

  1. Ich mag Deocreme( Ponyhütchen ) und normale Deoroller ,von Alverde nehme ich das Deo für Männer, ja, da müffelt nix. Speick habe ich auch,wird immer gewechselt. Alviana Roller ist auch super.. ich teste immer wie es so nach 2 Std. Dauerlauf mit dem duften ausschaut…
    Sonnige Grüße

    1. Hehe, ich habe in den letzten Tagen auch nochmals fleißig bei den warmen Temperaturen kreuz und quer getestet und für den direkten Vergleich/ die Feinabstimmung links an anderes Deo als rechts probiert. Das war auch nochmal sehr aufschlussreich.
      Deoroller versagen bei mir im Sommer leider immer auf ganzer Linie, die funktionieren für mich maximal im Herbst Winter und dann auch eher schlecht als recht. Die Ponyhütchen Deos sind wirklich toll in ihrer Wirkung, auch in der neuen Formulierung. <3
      Hast du die neue Deocreme auch schon probiert?

  2. Ich glaube Schmidts riecht so gut weil es keine natürlichen Dufstoffe enthält. Außerdem ist es nicht zertifiziert. Ich achte stets auf Natrue oder Ecocert – Siegel! Die erlauben nur die Verwendung von natürlichen Duftstoffen.

    1. Ja, das stimmt, die gängigen Naturkosmetik Siegel sind immer ein guter erster Anhaltspunkt, wobei die Zertifizierung immer auch eine Frage der Finanzierung ist.
      Bei Schmidt’s dürfte das sicherlich nicht die Hürde sein und ich denke auch, dass die teils sehr intensiven und vor allem langanhaltenden Düfte nicht hundertprozentig naturrein sind – obwohl sie die Düfte explizit als solche ausloben (siehe hier). Wenngleich auch ich manchmal zu Deos mit Parfumölen greife, finde ich die fehlende Transparenz auch ein bisschen schade, nicht nur bei Schmidt’s, auch bei einigen anderen Marken, die sich allnatural auf die Fahne schreiben und dem dann doch nicht ganz gerecht werden.
      In Sachen Transparenz & Konsequenz sind wir hier in Deutschland glaube ich aber auch echte Vorreiter.

  3. Mein Liebling ist der sehr günstige, duftfreie Alterra Deo-Roll-On. Manchmal reicht auch einfach der im Winter erhältliche Cocos-Balm (in einer Dose, die sich wunderbar für Bonbons oder Gewürze verwenden lässt) von Alterra. Dieser hat noch Tocopherol dabei und ist leicht parfümiert – hat den Vorteil, dass das Kokosöl nicht seltsam anfängt zu müffeln (passiert bei manchen Menschen aufgrund Hautchemie und ich gehöre wohl dazu).
    Günstig und gut. Übrigens: seit ich kaum noch Deo benutze, riecht meine Haut weniger schnell müffelig 😀

    1. Interessant, dass du mit weniger Deo sogar weniger Probleme mit Gerüchen hast.
      Mir ist das damals auch ganz krass aufgefallen bei der Umstellung von konventionellen Deos auf Deocremes mit Natron – die Mischung aus Deo mit Schwitzkram war aber auch manchmal nicht schön. Kokosöl ist tatsächlich ein sehr dankbarer (und günstiger) Deo-Inhaltsstoff, der auch ein bisschen antibakteriell wirkt. Für Wenigschwitzer ist das super.
      Hab liebsten Dank für dein Feedback und liebste Grüße. <3

  4. Ich nutze häufiger Deocremes, obwohl ich gerade im Urlaub am liebsten Deosticks in meiner Tasche habe – das ist vor allem bei Gemeinschaftsbädern oder eben unterwegs viel einfacher in der Handhabung.
    Die Wirkung der Deosticks von Ben&Anna finde ich im Vergleich zu Schmidts leider nicht so überwältigend. Von deinen aufgezählten Deos finde ich Schmidts nach wie vor am Besten von der Performance und Haltbarkeit.

    Am Speick Stick werde ich mal schnüffeln. Bisher konnte mich keine Duftrichtung von Speick überzeugen – die meisten Produkte riechen nach “altem Mann” und konnten mich überhaupt nicht überzeugen.

    Grünste Grüße

    1. Hehe, die regulären Speick Deos sind wirklich eher was für Nasen, die es gern sehr krautig herb mögen, da ist der Speick Thermal sensitiv mit dem frisch zitrischen Duft eine echt Ausnahme.
      Ich finde Deosticks generell immer einfacher in der Handhabung. Natürlich mag ich Deocremes in ihrer Wirkung genauso, aber wenn ich die Wahl habe, morgens einmal gründliches Händewaschen nach dem Deocreme auftragen zu sparen, denn ist mir so ein Deostick doch am liebsten.
      High Five für Schmidt’s. Und irgendwie auch nicht (mehr). Da ist Ponyhütchen tatsächlich meine neue erste Wahl.
      Bin gespannt auf die erneute kleine Reformulierung der Ponyhütchen Deos, die Hendrike bei Facebook angekündigt hat.

      Liebste Grüße zurück!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CommentLuv badge

%d Bloggern gefällt das: